Du bist hier: Weihnachten / Plan

Weihnachts-Plan

Die Adventszeit ist für mich die schönste Zeit des Jahres. Ich liebe es, die Wohnung weihnachtlich zu dekorieren und bei Kerzenschein ein gutes Buch zu lesen und Plätzchen zu futtern. Ich möchte die Feiertage genießen und nicht den ganzen Tag in der Küche stehen und abends vor lauter Erschöpfung im Stehen einschlafen. Hier hilft ein einfacher und guter Plan.

Wer noch mehrere Wochen Zeit hat, kann sich mehr vornehmen, wie z.B. einen Großputz oder eine Entrümplungsaktion. Bleibt nicht mehr so viel Zeit bis zum Fest, oder ist man anderweitig so eingespannt, dass man nur wenig Zeit zur Verfügung hat, sollte man diesen Plan so kurz wie irgend möglich halten! Im www findet man viele Pläne, die schon im Oktober starten. Das ist mir zu viel. Blos nicht übertreiben und immer das Ziel im Auge behalten: Ein besinnliches und stressfreies Beisammensein.

Budget:

Wieviel Geld hast Du zur Verfügung? Was muss davon alles bezahlt werden? Den vorhandenen Betrag aufteilen.

Grundsätzliches:

Aufgaben an die gesamte Familie delegieren. Auch die Kleinsten können mithelfen, z.B. beim Backen, Basteln, Tischdecken und Aufräumen. Wer meint, dass er alles allein schaffen muss, braucht sich über Stress nicht zu wundern.

Geschenke:

Warum nicht mal ganz auf Geschenke verzichten und statt dessen etwas spenden? Oder für das Geld mit der gesamten Familie verreisen?
Auch eine schöne Idee: Geschenke, die nichts kosten dürfen oder einen geringen Betrag festlegen.

Karten:

Auch hier überlegen:
  • Wem möchte ich wirklich Weihnachtsgrüße schicken?
  • Schreibe ich herkömmliche Karten, die ich per Post verschicke oder schreibe ich E-Cards?
  • Karten ins Ausland rechtzeitig abschicken!

Essen:

Neben den Geschenken wahrscheinlich in jeder Familie das wichtigste Thema an Weihnachten. Wer hier geschickt plant, kann sich an den Feiertagen viel Arbeit ersparen.
Essensplan:

Möglichst viel vorkochen und einfrieren. Es muss nicht unbedingt ein ganzer Vogel sein: Ein Truthahn-Braten oder Puten-Geschnetzeltes sind genauso festlich und brauchen nicht halb so viel Zeit, wie ein gefüllter, kiloschwerer Puter aus dem Ofen. Oder man macht ein ganz einfaches Essen wie z.B. Würstchen oder Steak und Kartoffelsalat.
Weihnachtsgebäck und Kuchen nicht vergessen.

Du bist voll berufstätig und hast keine Zeit, etwas selbst zu backen? Was soll's! Dann kaufst Du eben Deine Lieblings-Kekse und einen Kuchen zum Fest.

Du kochst nicht gern/nicht gut/gar nicht? Wer sagt, dass man selbst kochen muss? Kauf etwas Vorbereitetes, deck den Tisch festlich und genieße das Beisammensein mit der Familie.

Einkaufsliste erstellen und am besten unter der Woche so viel wie möglich einkaufen. In der Woche vor Weihnachten muss man dann nur noch die frischen Sachen besorgen.

Hier geht es zu meinen einfachen, erprobten »» Weihnachts-Rezepten.

Kleidung:

Deko

Vor dem Dekorieren am besten erstmal alle Räume putzen und aufräumen. In einem ordentlichen, sauberen Raum wirkt die Deko dann gleich noch mal so schön.

Was alles soll dekoriert werden?

Dekorierst Du jedes Jahr gleich und magst das auch so? Oder soll alles mal ganz neu und anders aussehen? Muss etwas dazu gekauft werden? Vorsicht! Nicht übertreiben! Auch Deko kann schnell ins Geld gehen. Man kann auch mit dem, was man schon hat, ganz anders dekorieren. Hier sind ein paar Anregungen dafür: »» Weihnachtsdeko (Dieser Teil ist noch im Aufbau und wird bis Weihnachten erweitert.)

Wichtig: sollte trotz guter Planung etwas schief gehen, kein Drama daraus machen!!!